Aras Gökten

“Arkanum” Farbnuancen werden von einem dunklen Hintergrund absorbiert oder gehen in kaltes Weiß über, Farbtafeln prallen dem distanzierten Betrachter als Screenshot entgegen, Zugehörigkeit erschließt sich dem Bewohner einer Großstadt nur unter Annahme von sterilen Vorgaben. Es sind Metapher, psychologische Fragmente, eines von sich entfremdeten Menschen in einer Welt, die sich ihm entzieht. Aras Gökten...

Peter Bialobrzeski

TAIPEI DIARY 24th AUGUST 2014 I roam around “New Taipei” which is visually indistinguishable from “Taipei”. The sprawl, as William Gibson would have called it, stretches from Xindian 新店 River in the south to Danshui 淡水 in the north. The architecture and structure of the city can be described at first glance as totally featureless. I...

Andréas Lang

„Meine Reisen, meine Themen sind immer auch eine Reise zu mir selbst. Genauso sehe ich auch die Reise nach Afrika auf den Spuren meines Urgroßvaters, hier wird das Persönliche kollektiv. Der Kolonialismus betrifft uns alle und auch die mittelalterlichen Kreuzzüge betreffen uns alle – meine Auseinandersetzung hat ganz klar auch mit meinem eigenen Kulturkreis...

Max Dax

Max Dax, Kunst- und Musikpublizist, ist zu Besuch in den Ateliers in Berlin, Düsseldorf oder New York und gibt in der Ausstellung „My Abstract World“ im me Collectors Room/Stiftung Olbricht Einblicke in die Künstlerseele. Er bittet einige Künstler, über Musik zu sprechen und dem eigenen visuellen Kunstwerk eine auditive Komponente gegenüberzustellen. Ein Gespräch mit Max Dax. VTph:...

Marianne Eigenheer

Marianne Eigenheer – „A Legacy“ What substance is handed down from generation to generation orally and in writing? What stories, questions and answers are carried and passed on? Marianne Eigenheer’s work „A Legacy“ is an artistic examination of time focused on the period of Swiss industrial history, which flourished thanks to the international trade of Swiss...

Maja Wirkus

Die Anmut des Betons Site Specific Maja Wirkus’ Konzept der Ausstellung “Praesens || Präsens” aus der Reihe Talents der C/O Berlin Foundation orientiert sich an der Bewegung des aktuell vorgefundenen Raumes. Dem Raum liegt – so statisch er auch ist – eine Bewegung zugrunde. Agiert doch ein Raum oftmals auch als Vorraum für andere, neue und...

Lambert

“Ich habe lange darüber nachgedacht, ob und wie es Sinn machen könnte, mich wieder auf die Bühne zu stellen. Und eigentlich möchte ich das nur noch, wenn ich nicht die Aufgabe habe, ich selbst sein zu müssen oder wahnsinnig authentisch sein zu müssen. Sondern wenn ich die Freiheit habe, auch anders sein zu dürfen,...

Hans-Christian Schink

„EUR“ Durch Pasolinis Filme der 60er kennen wir vor allem die römischen Außenbezirke und Vororte Roms: Garbatella, Pigneto, EUR, Ostia. Der Filmemacher zeigte durch seine Werke dem Publikum die nackte Wirklichkeit. Seitdem hat der italienische Neorealismus nichts an Faszination verloren. Er besitzt eine kühle, reale Ästhetik, meist sind es in Schwarz-Weiß gehaltene Film- und...

Francesco Jodice

„Capri. The Diefenbach Chronicles“ „Wir dürfen die Fotografie nicht mehr als ein einfaches Abbild denken. Das Bild selbst ist ein unfertiges Erzeugnis – ein Halbfabrikat. Die Fotografie ist ein Objekt, bestehend aus einem Bild und seinem Träger. Die Kombination von Bild und Träger bringt das Kunstwerk hervor, welches technisch ein Druck sein kann, eine Lightbox, eine...

Andrea Grützner

„Four colors and an ornament“ Andrea Grützner is a perfectionist and an investigator of the assembled image. In her series Erbgericht, she finds a form of language that seems to be taken from the Bauhaus and its manifesto. The manifesto to develop a new design language by constantly experimenting with a new design language and creative intention....

Johannes Wald

„Das Antlitz der Aphrodite“ Die Skulpturen aus der fotografischen Serie “Broken Entity” von Johannes Wald existieren nicht mehr – oder besser: Sie existieren nur noch dank unserer Vorstellungskraft. Die durch Kriege und Brände zerstörten Bronzeskulpturen oder Marmorbüsten eines Römers, einer Aphrodite, Johannes dem Täufer oder Herakles greift Johannes Wald wieder auf, in dem er das...

Cy Twombly

„Angel’s Trumpets – Music from Heaven“   Lichtdurchflutete Fenster, Gegenlicht. Ein Frühling, der fast ein ganzes Jahr anhält. Pfingstrosen, Tulpen, Engelstrompeten. Glitzernde Meeresoberflächen in der Bucht vor Gaeta. Eine Küste aus Felsgestein und Höhlen, in denen sich das Meereswasser in großen unterirdischen Becken sammelt. Meist sind es Momentaufnahmen, spontane und gedachte Situationen, die zu kostbar waren,...