Hans-Christian Schink

„EUR“ Durch Pasolinis Filme der 60er kennen wir vor allem die römischen Außenbezirke und Vororte Roms: Garbatella, Pigneto, EUR, Ostia. Der Filmemacher zeigte durch seine Werke dem Publikum die nackte Wirklichkeit. Seitdem hat der italienische Neorealismus nichts an Faszination verloren. Er besitzt eine kühle, reale Ästhetik, meist sind es in Schwarz-Weiß gehaltene Film- und...

Andrea Grützner

„Four colors and an ornament“ Andrea Grützner is a perfectionist and an investigator of the assembled image. In her series Erbgericht, she finds a form of language that seems to be taken from the Bauhaus and its manifesto. The manifesto to develop a new design language by constantly experimenting with a new design language and creative intention....

Johannes Wald

„Das Antlitz der Aphrodite“ Die Skulpturen aus der fotografischen Serie “Broken Entity” von Johannes Wald existieren nicht mehr – oder besser: Sie existieren nur noch dank unserer Vorstellungskraft. Die durch Kriege und Brände zerstörten Bronzeskulpturen oder Marmorbüsten eines Römers, einer Aphrodite, Johannes dem Täufer oder Herakles greift Johannes Wald wieder auf, in dem er das...

Axel Hütte

“Im Zentrum der Alchemie” Groß. Massiv. Erhaben. Und zuweilen unheimlich wirken die Fotografien von Axel Hütte. Spiegelbild und Abbild. Reflektionen des Lichts in ätherischen Sphären. Axel Hütte vereint in seiner Einzelausstellung „Reflection“ in der Galerie Daniel Marzona zwei Werkserien, die gegensätzlicher nicht sein können, sich in ihrem Charakter und ihrer Zusammensetzung des Materials jedoch sehr...

Wolfgang Tillmans

“Die Welt berühren” Wolfgang Tillmans spielt in seiner neuen Ausstellung “Studio” in der Galerie Buchholz in Berlin vor allem mit Dimensionen – mit Raumdimensionen, Größendimensionen und Zeitdimensionen, und das simultan auf mehreren Ebenen. Physisch bewegen wir uns durch seine vielen Räume hindurch, fast erkämpfen wir sie uns, diese Räume, die uns jeweils in eine...

Birgit Krause

„Planètes“ Zeichen einer Menschheit und Narben auf der Oberfläche begegnen uns hier in der Arbeit „Planètes“  von Birgit Krause. Lichtspiele und Übereinanderlagerungen von Schichten, die aus anderen Sphären zu kommen scheinen. Zeitdimensionen und Zeitsprünge – aus dem Pleistozän oder doch nur aus den Schichtungen von Oberflächenspiegelungen? Abgehoben – und nicht nur das. Fast erinnert...

Johanna Ruebel

„Diva vor schwarzem Grund“ Johanna Ruebel hat für uns ihre Schatzkiste geöffnet und dort kommen allerhand Dinge zum Vorschein: Polaroids, Pergamentpapier, Steine aller Couleur, Seeigel, Sand, getrocknete Blüten – und manchmal auch ein kleines Buch und in diesem Falle handelt es sich um „Cactaceae“, ein  zauberhaftes Buchprojekt, welches Judith Schalansky zusammen mit den Texten von...