© Uwe von Loh

© Uwe von Loh

© Uwe von Loh

© Uwe von Loh

© Uwe von Loh

© Uwe von Loh

© Uwe von Loh

© Uwe von Loh

FOTOTREFF # 29

Dr. Matthias Harder im Gespräch mit Jessica Backhaus Tobias Kruse im Gespräch mit Feng Li

>>Podcast<<

TALK

Über Farbe, Intuition und Sehnsucht – am Samstag, den 4. Mai, war Matthias Harder im Gespräch mit Jessica Backhaus zu Gast beim FOTOTREFF #29. Immer wieder macht sich Jessica Backhaus auf die Suche nach neuen Ausdrucksmitteln, woraus ein faszinierendes Wechselspiel zwischen Darstellung von Realität und rätselhafter Abstraktion entsteht. Die Künstlerin fokussiert sich auf Gegenstände und Situationen des Alltags und betrachtet die Welt durch ihre Kamera aus ungewöhnlichen Perspektiven. Aus ihrem freien Spiel mit Materialien entstehen inszenierte Stillleben, Collagen und minimalistische Farb- und Lichtexperimente. Im Mittelpunkt stehen bei uns die aktuellen Entwicklungen ihres Werks, die an Hand ihrer letzten beiden Arbeitskomplexe „Six Degrees of Freedom“, 2015 und „A Trilogy“, 2017 eine Einordnung und einen Diskurs finden.

BOOK SLOT

Im noch neuen Format BOOK SLOT sprachen Tobias Kruse und Feng Li über ihre neuen Bücher. Tobias Kruses Arbeit „Material“ ist eine visuelle Abhandlung, die sich nicht geradlinig entwickelt – sie bewegt sich über unsere lineare Vernunft hinaus. Wie lassen sich unsere, teils unmerklichen Erfahrungen abbilden? Mit dem Bewusstsein dafür, daß das Fotografieren einerseits kreative Energie, und andererseits auch eine Zwecklosigkeit beinhaltet, hat Tobias Kruse in den letzten Jahren die unbeschreiblichen Momente des Lebens festgehalten: die Form eines Objekts, der Moment des Bewusstwerdens einer drohenden Verletzung, die Geburt von Kindern und das Glück auf ihrer Haut. Er hat diese Momente in einem unabgeschlossenen Atlas von Bildern gesammelt, die die Intensität der Gegenwart genauso heraufbeschwören können, wie die Erosion der Zeit versinnbildlichen. „Viele nennen das Werk ein Tagebuch, aber das ist natürlich nicht das, was es ist“, sagt Tobias Kruse. „Es sind Miniaturen, ein Kondensat.“

Feng Li arbeitet an „White Night“ seit über 10 Jahren. Er beherrscht das Fotografieren intensiver und intuitiver Straßenfotos und durchstreift die Stadt Chengdu, wobei er die menschliche Fauna der Stadt in all ihren ungewöhnlichen Facetten mit Hingabe zum Subjekt zart erfasst. Seine Fotos zeigen zufällige und realitätsnahe Begegnungen in einer urbanen Landschaft von Einkaufsstraßen, Parks und Restaurants. Es scheint, dass Feng Li sich im Nahbereich am wohlsten fühlt. Und anstatt in der Ferne zu suchen steht dazu fast im Widerspruch, dass sich seltsame und fremd wirkende Kreaturen auf seinem Sucher festsetzen. Feng Li hat ein Auge für den Alltag, und entdeckt ohne Anstrengung die ungewöhnlichsten Szenen des so gewöhnlichen Spektakels des Lebens.

FOTOTREFF Berlin ist initiiert von Pauline Friesecke, Tobias Laukemper, Vanya Pieters und Anna Charlotte Schmid.

STUDIO JACOB & REISCHEL
Prinzessinnenstrasse 16
Backyard, left entrance, 1st floor
10969 Berlin

__

www.jessicabackhaus.com

www.tobias-kruse.com

www.fengli-photo.com

 

Descriptions

Jessica Backhaus wurde 1970 in Cuxhaven geboren und ist in einer Künstlerfamilie groß geworden. Sie gilt als eine der wichtigsten Vertreterinnen zeitgenössischer Fotografie aus Deutschland. Ihre Arbeiten werden international in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, u.a. in der National Portrait Gallery, London, im Martin-Gropius-Bau, Berlin und im Marta Herford, Herford. Die Kunsthalle in Erfurt widmete Jessica Backhaus 2013 eine große museale Ausstellung. Ihre Werke haben zudem dauerhaft ihren Platz in bedeutenden Sammlungen u.a. der Sammlung des Museum of Fine Arts, Houston, der Margulies Collection, Miami und der Art Collection der Deutsche Börse, Frankfurt. Jessica Backhaus lebt und arbeitet in Berlin.

Dr. Matthias Harder, 1965 in Kiel geboren, studierte Kunstgeschichte, Klassische Archäologie und Philosophie in Kiel und Berlin. Er ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie sowie Vorstandsmitglied des European Month of Photography. Seit 2004 arbeitet er als leitender Kurator in der Helmut Newton Stiftung in Berlin. Er publiziert darüber hinaus regelmäßig international in Kunstzeitschriften wie Art in America, Aperture, Foam, Eikon oder Photonews, und veröffentlicht Artikel in Büchern und Ausstellungskatalogen.

Info

Visit project